Anzeige

Wendlingen

Das Herz an die Musik verloren

05.03.2018, Von Reiner Wendang — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zum 17. Mal begeisterte die Muppets Big Band ihr Publikum am Samstag und Sonntag in der ausverkauften Zehntscheuer

Die Muppets Big Band: Mitreißend. Foto: Wendang

KÖNGEN. Das Publikum wurde von den   schwarz behüteten Bluesbrothers und -Sisters mit dem Kracher „Ev’rybody needs sombody to love“ begrüßt. Und dass manchmal auch „something to love“ genügt, bewiesen die Akteure, die zeigten, dass sie ihr Herz an die Musik verloren haben. Dass dies kein Verlust ist, besonders für die Zuhörer, wurde im Weiteren klar.

In Sammy Nesticos „Hay burner“ konnte man feinstes volles „Orchester“ genießen, in Piazzolas „Libertango“ eine James Bond angehauchte Version des vielgehörten Stückes mit Klarinetten- und Posaunensolo kennenlernen. Totos „Africa“ stellt in seinem synkopischen Anfangsriff keine geringen Anforderungen an jede Band und im Weiteren kann man die heiße Luft schwirren hören, wenn alles gut geht – die Posaunistin und der Schlagzeuger waren gefordert.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Anzeige

Wendlingen