Wendlingen

„Das Flädle-Orakel“ in der Galerie der Stadt

23.04.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Schwäbisch war der Auftakt der sechsten Wendlinger Kulturzeit: die Stadtbücherei lud den Esslinger Autor Olaf Nägele ein, der aus seinem Regionalkrimi „Das Flädle-Orakel“ in der städtischen Galerie las. In seinem Krimi geht es um Arndt Peterson, der sich auf dem Mittelaltermarkt in Trollingen vor einem Unterweltboss als Wahrsager getarnt versteckt. Dabei wurde zufällig das Lesen der Zukunft aus frischen Pfannkuchen erfunden, was schnell zum absoluten Renner avancierte und vor allem zu sehr absurden Situationen führte. Gemeinsam mit der Journalistin, die über dieses Orakel berichten sollte, wird Arndt in einen richtigen Kriminalfall verstrickt. Aber auch aus weiteren Veröffentlichungen las Olaf Nägele, denn in vielen seiner Geschichten hat er in die schwäbische Seele geblickt, und das immer mit einem Augenzwinkern. Da dauerte es auch nicht lange, um mithilfe des Publikums den typischen Schwaben schnell zu beschreiben. Er erzählte mit einem Augenzwinkern von Männern und Frauen, las Geschichten über die Eigenarten der Schwaben und berichtete sehr amüsant von ganz besonderen Erlebnissen rund um nicht mehr so frische Lebensmittel bei einem Gaststättenbesuch. Die Schwaben und auch Nicht-Schwaben im Publikum band der Schriftsteller immer wieder in sein Programm mit ein und sein Sprachwitz erzeugte an diesem sehr heiteren Abend viele Lacher. pm

Wendlingen