Wendlingen

Das alte Feuerwehrhaus in Oberboihingen ist bald verschwunden

01.12.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Viel ist vom alten Feuerwehrhaus in Oberboihingen nicht mehr übrig. Seit geraumer Zeit wird das Gebäude, in dem die Freiwillige Feuerwehr 52 Jahre lang zu Hause war, abgerissen. Bevor der Abbruchbagger kam, mussten die verschiedenen verbauten Materialien separat ausgebaut, sortiert und entsorgt werden. Betonteile und Mauerwerk werden geschreddert und zu Schotter wiederverarbeitet. Zusammen mit dem Abbruch der Abfahrt zu der alten Tiefgarage muss die Gemeinde Oberboihingen laut Ortsbaumeister Jochen Hartmann vermutlich etwa 60 000 Euro brutto hinlegen. Hartwig Seidl, Kommandant der Feuerwehr, sieht den Abriss mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Immerhin ist er mit dem alten Gebäude seit 40 Jahren vertraut. Allerdings haben sich die Aufgaben der Feuerwehr während dieser Zeit stark erweitert und deshalb war das Feuerwehrhaus schon seit vielen Jahren zu eng für die Feuerwehr geworden. Der Bau eines Feuerwehrgebäudes am neuen Standort in der Neckarstraße war also längst überfällig und deshalb ist er jetzt froh, dass dies zu einem zufriedenstellenden Abschluss gekommen ist. Auch wenn erst beim Bezug des neuen Hauses so manche Kinderkrankheit zutage trat, ist Hartwig Seidl zuversichtlich, dass Probleme wie mit der Schließanlage oder mit der Netzsicherheit bald gelöst werden. „Das sind Kleinigkeiten“, sagt Seidl. Derweil gehen die Abbruch- und auf der anderen Seite die Bauarbeiten für das neue Quartier in der Ortsmitte neben dem Rathaus weiter. Dort entstehen derzeit zwei Mehrfamilienhäuser und weitere drei Einfamilienhäuser sind geplant. „Noch bis Ende nächster Woche“ dauert es, rechnet der Ortsbaumeister, bis der Abriss mit der Entfernung der Unterkellerung des alten Feuerwehrhauses erledigt ist. Hier ist im zweiten Bauabschnitt ein Wohn- und Geschäftsgebäude geplant. Baubeginn soll Anfang des kommenden Jahres sein. gki/Foto: Holzwarth

Wendlingen