Anzeige

Wendlingen

Bodelshofen im Fokus der Geschichte

04.07.2018, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bodelshofen feiert am Sonntag, 8. Juli, sein 750-jähriges Bestehen mit ökumenischem Gottesdienst und Dorffest

Was haben Deizisau, Reichenbach an der Fils und Bodelshofen gemeinsam? Sie feiern. Was? Alle drei feiern in diesem Jahr ihr 750-jähriges Bestehen. Während in den beiden Kommunen das zentrale Jubiläumsfest noch ansteht, wird in Bodelshofen am kommenden Sonntag gefeiert.

Menschen aus nah und fern sind am Sonntag eingeladen zum Dorffest, das an zentraler Stelle auf dem Hofgut stattfindet. Foto: Kiedaisch

WENDLINGEN-BODELSHOFEN. Das Jubiläum geht zurück auf eine Urkunde von 1268, in der der Weiler Bodelshofen erstmals erwähnt wird. In der Urkunde geht es um Erbstreitigkeiten, wie Dr. Gerhard Hergenröder im Wendlinger Stadtbuch, Band I, beschreibt und dabei auf die Esslinger und württembergischen Urkundenbücher verweist. Gegenstand des Streits ist ein halber Hof in Bodelshofen, der von der Witwe Agnes von Ried (Altenriet) und ihren beiden Söhnen Ludwig und Ulrich gleichermaßen beansprucht wird wie von deren Schwester Mia von Faurndau. Die Urkunde ist von Herzog Ludwig von Teck, einem Sohn des Stadtgründers von Kirchheim, Konrad von Teck, ausgestellt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Anzeige

Wendlingen