Anzeige

Wendlingen

Blutspenden sind leicht rückläufig

20.12.2014, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stadt Wendlingen ehrt zahlreiche Blutspender für 125, 75, 50, 25 und 10 Blutspenden

Bürgermeister Weigel (links) und Willi Stutz (rechts) ehrten die Blutspender, darunter Jürgen Bauer (vorne Zweiter von links), der für die seltene Spendenzahl 125 ausgezeichnet wurde. gki

WENDLINGEN. Mit 125 Blutspenden hat sich Jürgen Bauer ganz besonders für seine Mitmenschen eingesetzt. Insgesamt 62,5 Liter Blut hat er sich seit seiner ersten Blutspende abzapfen lassen. „Bemerkenswert“ fand dies Bürgermeister Steffen Weigel bei der Ehrung der Blutspender im Sitzungssaal im Rathaus Anfang dieser Woche.

Im Jahr 2013 wurden stündlich 625 Blutspenden in Deutschland gezählt, an einem einzigen Tag sind dies durchschnittlich 15 000 Blutspenden und 180 000 Liter im Jahr. Einen Teil davon haben Wendlinger Blutspenderinnen und Blutspender dazu beigetragen. Mit der Ehrung in besonderem Rahmen verband Bürgermeister Weigel einerseits die Wertschätzung gegenüber den Blutspendern, andererseits auch die Aufmerksamkeit, die dadurch entsteht, sodass sich „auch andere ein Beispiel an den Blutspendern nehmen“ können.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 42% des Artikels.

Es fehlen 58%



Anzeige

Wendlingen

Mehrkosten liegen im Millionenbereich

Stadt rechnet bei der Fassaden-/Dachsanierung an der Ludwig-Uhland-Schule mit etwa 1,1 Millionen Euro höheren Gesamtkosten

Im August dieses Jahres hätte die Ludwig-Uhland-Schule fertig übergeben werden sollen. Inzwischen ist der Fertigstellungstermin…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen