Anzeige

Wendlingen

Baumanpflanzung lässt auf sich warten

09.10.2008, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Onser Saft: Ökoprojekt auf die lange Bank geschoben – 50 junge Apfel- und Birnenbäume für den Seegraben

WENDLINGEN. 50 bis 55 Apfel- und Birnenbäume sollen am Seegraben gepflanzt werden. Die Stadt Wendlingen hat dafür laut den Angaben von Dieter Schneider rund 10 000 Euro locker gemacht. Doch seit zirka fünf Jahren ist das Projekt ins Stocken geraten.

Ursprünglich war die Anpflanzung der Bäume sowie die Renaturierung des Wasserlaufs als Ausgleichsmaßnahme für bauliche Eingriffe wie einem Neubaugebiet zugunsten des Natur- und Landschaftsschutzes vorgesehen gewesen. Mittlerweile wurde die 62 Ar große Fläche im Gewann „Hurlebus“ aber von der Stadt an einen Landwirt verpachtet. Statt einer Streuobstwiese wird dort Mais angepflanzt.

Dieter Schneider, Vorsitzender von Onser Saft und vehementer Verfechter für den Erhalt von Streuobstwiesen, sieht diese Entwicklung natürlich skeptisch. Seit fünf Jahren lasse die Renaturierungsmaßnahme auf sich warten. Er befürchtet, dass es noch länger dauert, bis es zu den versprochenen 50 Bäumen kommt, da der Pachtvertrag eine zweijährige Kündigungsfrist beinhaltet.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 36% des Artikels.

Es fehlen 64%



Anzeige

Wendlingen