Anzeige

Wendlingen

B 313: Brücke bei Köngen wird saniert

11.11.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bauwerk wird gegen Rutschungen gesichert

Die Überführung der Kreisstraße 1266 über die B 313 zwischen Wernau und Köngen erhält auf der Nordseite vier neue Erdanker, um das Widerlager gegen Rutschung zu sichern. Die Zufahrt zum Parkplatz der B 313 wird gesperrt. Die Arbeiten beginnen am kommenden Mittwoch.

KÖNGEN (pm). Die Brücke, die die Kreisstraße 1266 zwischen Wernau und Köngen über die B 313 führt, ist auf Köngener Seite mit Erdankern gesichert. Dabei sorgen drei Reihen Erdanker dafür, dass die dort eingebrachten Gründungspfähle stabil stehen und sich das Bauwerk nicht neigt oder seitlich verdreht. Die im Jahr 1984 nachgerüstete Rückverhängung muss erneuert werden. Für die vier neuen Bohrungen wird eine provisorische Rampe angeschüttet, um das Bohrgerät aufstellen zu können.

Der Baugrund ist in diesem Bereich sehr empfindlich und nur bedingt tragfähig. Die Erdanker bestehen aus Stahl und werden mit Zement ummantelt. Zuerst wird das Widerlager der Brücke durchbohrt, anschließend das anstehende Erdreich und nach etwa 15 Metern werden die rückwärtigen Bohrpfähle angebohrt. Dort werden die Anker befestigt.

Der Verkehr auf der B 313 von Plochingen nach Nürtingen wird nicht behindert. Lediglich der Parkplatz und die Zufahrt dazu werden gesperrt. Die vorbereitenden Arbeiten beginnen am kommenden Mittwoch und werden etwa zehn Tage andauern.

Wendlingen