Anzeige

Wendlingen

Altenpflege - eine Begegnung mit Menschen

18.10.2008, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ausbildung zum/r Altenpfleger/in bietet neue Perspektiven – Pflegeheim und ambulanter Dienst Geiselhart unterstützt Aus- und Weiterbildung

WENDLINGEN. Die Gesellschaft wird immer älter – mit allen Konsequenzen, die mit einem höheren Alter im Zusammenhang stehen. Viele hochbetagte Menschen sind deshalb immer häufiger auf fremde Hilfe angewiesen. Pflegeberufe sehen sich dadurch neuen Herausforderungen gegenüber. Der Beruf Altenpfleger/in hat sich dahingehend in den letzten Jahren gewandelt – und ist angesichts des demografischen Wandels ein Beruf mit Zukunft. Diese Veränderung schlägt sich auch in der Ausbildung nieder: das Pflegeheim und der ambulante Pflegedienst Geiselhart in Wendlingen zollt dem Tribut und hat derzeit sieben Auszubildende zur Altenpflegerin.

„Den Beruf Altenpfleger/in zu erlernen bedeutet, individuelle Pflege professionell zu planen, durchzuführen und zu bewerten/beurteilen“, umschreibt Andrea Geiselhart, die Junior-Chefin, das Berufsbild, „die dreijährige Ausbildung ist vom ersten Tag an eine Begegnung mit Menschen und ein Wechselbad von Nähe und Distanz, Vielseitigkeit, Belastung und Vertrauen.“ Um diese sehr anspruchvolle Tätigkeit zu erlernen, steht dem Azubi neben theoretischem Unterricht (Blocksystem) bei den Einsätzen im Pflegeheim oder ambulanten Pflegedienst ein Praxisanleiter zur Seite.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Anzeige

Wendlingen