Wendlingen

525 Euro fürs Kinderhospiz

10.10.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stricken und Häkeln ist das Hobby von Karin Künstler und Hildegard Krailsheimer aus Wendlingen. Und schon zum dritten Mal konnten die beiden Damen nun mit dem Verkauf der selbstgestrickten Kinderschühchen, Handschuhe und Socken einen nicht unbeträchtlichen Betrag erzielen, den sie dem Häuslichen Kinder- und Jugendhospizdienst aus Kirchheim spendeten. „Normalerweise sollte eine größere Summe auf dem Scheck stehen“, sagte Karin Künstler anlässlich der Scheckübergabe. 200 Euro des Verkaufserlöses spendete sie jedoch dieses Mal für die Typisierung eines Wendlinger Kindes. Doch Thomas Kubetschek freute sich auch über die 525 Euro, die für Familien eingesetzt werden, in denen ein Kind lebensbedrohlich erkrankt ist oder die Eltern erkrankt sind, die junge Kinder haben. Der Hospizdienst begleitet die Familien und ist im gesamten Landkreis tätig. Auch um Geschwisterkinder, die wegen der Erkrankung eines Kindes ein wenig aus dem Fokus geraten, kümmert sich der Hospizdienst. „Diese Arbeit hat uns überzeugt“, sagte Karin Künstler. Das Bild zeigt Karin Künstler, Luxorette-Geschäftsführer Helmut Fähnrich, bei dem die handgestrickten Kunstwerke zum Verkauf ausliegen, Thomas Kubetschek und Hilde Krailsheimer bei der Scheckübergabe. sg

Wendlingen