Wendlingen

100 Jahre alt und voller Neugier

19.02.2008, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Josef Jägers Interesse an weltweiten Nachrichten ist ungebrochen

WENDLINGEN. Josef Jäger feiert heute in Wendlingen seinen hundertsten Geburtstag. Und er tut dies mit einer ungewöhnlichen geistigen Fitness, mit einer ungebrochenen Neugier auf alles, was auf der weiten Welt passiert. Mit ihm feiert heute an seiner Seite Ehefrau Maria. Und die erfährt vom Jubilar im Vorfeld des besonderen Geburtstags ein besonders Lob: Meine Frau kocht gut, sehr gut deshalb bin ich vielleicht so alt geworden.

Geboren ist Josef Jäger in der Tschechei, gelebt und gearbeitet hat er in der Slowakei, war zwischendurch schon mal in Deutschland beruflich tätig, bevor er 1946 gemeinsam mit seiner Frau, mit der er im vergangenen Jahr das Fest der eisernen Hochzeit feierte, ganz in die Bundesrepublik übergesiedelt ist. Wendlingen wurde dem Experten für Eisenbahnfragen zur zweiten Heimat, hier bauten die Jägers 1951 in der Hirnholzstraße ihr Einfamilienhaus, in dem sie beide noch heute sehr gerne leben.

Die Verbindung zur zweiten Heimat Wendlingen war von Anfang an so stark, dass Josef Jäger jedes mit einem Umzug verbundene berufliche Angebot ablehnte. Seit 1972 befindet sich der Kassenprüfer der Bundesbahn, zuletzt tätig in Tübingen, im Ruhestand.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 34%
des Artikels.

Es fehlen 66%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Wendlingen

Sorge ist angebracht

Nein, für die SPD war das kein sehr erfreuliches Ergebnis: 18,98 Prozent in Wendlingen, 18,25 Prozent in Köngen, 18,86 Prozent in Oberboihingen. Da wird einem fast schwindelig beim Gedanken an die „Volkspartei“. Der Schulz-Effekt? Verpufft. Die Ehe für alle noch in letzter Sekunde vor der…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen