meldungen

Wie gefährlich ist Scientology?

12.11.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KIRCHHEIM (pm). Zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung wird am Freitag, 13. November, um 19 Uhr in das Bohnauhaus in der Tannenbergstraße in Kirchheim eingeladen. Die Einführung in das Thema übernehmen Helmut Bayerl, Aktion Bildungsinformation, und Markus C. Thöß, Autor zahlreicher Dokumentarfilme. Sein Film „Tod einer Scientologin“ wird anschließend gezeigt und schildert die Geschichte der Tierärztin Biggi Reichert, die an die Lehren des Scientology-Gründers L. Ron Hubbard und das Versprechen der Scientology-Organisation, die Probleme des Lebens zu lösen, geglaubt hat. Bei der folgenden Podiumsdiskussion diskutieren Karl Zimmermann, Thomas Erlemann von der GAGS Basel (Gewaltfreie Aktion gegen eine Scientology-Zentrale), Scientology-Aussteiger Wilfried Handl, Liselotte Wenzelburger-Mack von der Eltern- und Betroffenen-Initiative Baden-Württemberg sowie Dr. Helga Lerchenmüller von der Aktion Bildungsinformation. Der Eintritt ist frei.

Tipps und Termine