meldungen

Vortrag über Max Eyth

31.08.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

BEUREN (pm). Zur diesjährigen Sonderausstellung „Typisch schwäbisch!? Zwischen Image und Identität“ im Freilichtmuseum Beuren gibt es zahlreiche Begleitveranstaltungen. So steht am Sonntag, 4. September, 11 Uhr, ein Vortrag über den in Kirchheim geborenen Schriftsteller, Ingenieur und Pionier der Landwirtschaftstechnik Max Eyth (1836 bis 1906) auf dem Programm. Der Vortrag findet im barrierefrei zugänglichen Hopfensaal des Hauses aus Öschelbronn statt. Der Referent Dr. Thomas Schuetz, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für die Wirkungsgeschichte der Technik an der Universität Stuttgart, erforscht zurzeit den Wandel Württembergs vom Agrarland zur Industrieregion.

In der Sonderausstellung in der Gärtringer Scheuer ist Max Eyth neben Gottlieb Daimler, August Wilhelm Maybach, Robert Bosch und anderen in der Galerie der bekanntesten schwäbischen Erfinder und Tüftler vertreten.

Das Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen ist noch bis 6. November geöffnet. Weitere Infos unter www.freilichtmuseum-beuren.de.

Tipps und Termine