meldungen

Vom Verschwinden der Viehjuden

13.10.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

BEUREN (la). Schikane, Berufsverbot und Deportation ins Konzentrationslager – diesen Weg ohne Rückkehr mussten viele jüdische Viehhändler nach 1933 gehen. Ein Vortrag am Sonntag, 14. Oktober, um 11 Uhr im Freilichtmuseum beleuchtet das Leben von jüdischen Viehhändlern im Rems- und Neckartal vor und nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten. Der Vortrag von Ebbe Kögel findet im Rahmen der neuen Sonderausstellung „Jüdisches Leben im ländlichen Württemberg“ im Freilichtmuseum statt. Die Veranstaltung im Vortragssaal des Bauernschlosses aus Öschelbronn ist im Museumseintritt inbegriffen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Tipps und Termine