meldungen

Über Ottilie Wildermuth

24.03.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (vhs). Am Montag, 27. März, um 19 Uhr gestalten Sigrid Emmert und Dr. Ingrid Hörz im Stadtmuseum Nürtingen einen Vortrag mit Rezitation anlässlich von Ottilie Wildermuths 200. Geburtstag.

Die 1817 geborene Ottilie Wildermuth gehörte zu den meistgelesenen Autorinnen des 19. Jahrhunderts, weit über Württemberg hinaus. Heute steht ihre kulturhistorische Bedeutung im Vordergrund – als Porträtistin ihrer biedermeierlichen Welt, die sie mit ausgeprägter Beobachtungsgabe und einem Schuss Humor gezeichnet hat.

Gleichwohl war sie bei aller Beschaulichkeit auch ihrer Zeit voraus, wenn sie den Spagat zwischen Haushalt und Berufstätigkeit zu bewältigen suchte oder als eine der ersten Frauen auf der noch unerschlossenen Schwäbischen Alb große „Fußreisen“ unternahm. Nicht zuletzt hatte sie zeitlebens vielfältige Verbindungen nach Nürtingen, die sich in ihrem literarischen Werk widerspiegeln.

Der Vortrag findet in der vom Stadtarchiv, vom Schwäbischen Heimatbund, vom Stadtmuseum und von der Volkshochschule getragenen Reihe „Geschichtsvorträge im Stadtmuseum“ statt. Karten sind an der Abendkasse erhältlich.

Tipps und Termine