meldungen

Über Kinder mit Fluchterfahrung

24.09.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fortbildung am 15. und 16. Oktober vom Kreisjugendamt Esslingen

(la) Bereits im zweiten Jahr werden von der Fachberatung Kindertagesbetreuung des Kreisjugendamtes Esslingen Qualifizierungsangebote für die Arbeit mit Kindern aus Familien mit Fluchterfahrung organisiert und abgehalten. Die Angebote richten sich an pädagogische Fachkräfte und Tagespflegepersonen. Möglich wurde dies durch das Bundesprogramm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finanziert wird. Gemeinsam mit den Kooperationspartnern, den Städten Filderstadt und Kirchheim sowie dem Tageselternverein Esslingen geht man die wichtige Aufgabe an. So werden neben einer Fortbildung zum Thema „Traumatisierung bei Kindern mit Fluchterfahrung“ am 15. und 16. Oktober zwei Workshops mit dem Inhalt „Sprache – einfach kompliziert“ angeboten. Diese finden am 8. und am 15. November statt und werden vermitteln, wie man kommunizieren kann, wenn man nicht dieselbe Sprache spricht. Ein weiterer Workshop am 9. Oktober befasst sich mit dem Thema „Vielfalt der Kindertagesbetreuung im Landkreis Esslingen“. Er richtet sich vor allem an ehrenamtlich Engagierte, Honorarkräfte und Interessierte in der Arbeit mit Kindern und Familien mit Fluchterfahrung, die sich einen Überblick über die vielfältigen Betreuungsformen im Landkreis verschaffen möchten. Den Abschluss des Fortbildungsjahres bildet am 21. November ein Fachtag in Kooperation mit der Hochschule Esslingen zum Thema „Ankommen von Kindern und ihren Familien in Kindertageseinrichtungen“.

Tipps und Termine