meldungen

Musical trifft Klassik

21.01.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Konzert am 11. Februar zugunsten des Förderkreises Musiktalente

KÖNGEN (pm). Der „Devil’s Dance“ aus dem Film „Die Hexen von Eastwick“ ist ein Programmpunkt des Konzerts „Musical trifft Klassik“ zugunsten des Grinio-Förderkreises Musiktalente, der 2017 schon seit zehn Jahren besteht. Die Klavierdozentin der Grinio-Akademie in Köngen, Natalia Szabat, sowie der Violinist Piotr Szabat, Mitglied des Stuttgarter Kammerorchesters, präsentieren am 11. Februar um 19 Uhr in der Zehntscheuer Köngen ein selten gehörtes, virtuoses Programm von der Ravel-Sonate mit Blues über Selections aus „Porgy and Bess“von Gershwin bis zur „Tarantella“ von Szymanowski. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten. Die Künstler stellen ihr Honorar aus den Spendeneinnahmen dem Grinio-Förderkreis Musiktalente zur Weiterführung seiner Arbeit zur Verfügung.

Natalia Szabat (Foto: Grinio) absolvierte nach ihrem Studienabschluss in Krakau ein Masterstudium in Bern und beendete ihre Studien 2013 mit einem zweiten Masterabschluss an der Hochschule der Künste in Zürich. Sie nahm an zahlreichen Meisterkursen bei namhaften Pianisten teil. Diverse erste Preise und Auszeichnungen bei internationalen Solo- und Kammermusikwettbewerben sind weitere Stationen ihrer Karriere. Natalia Szabat konzertiert international mit verschiedenen renommierten Kammermusikpartnern und Sängern und ist eine gefragte Klavierpädagogin.

Piotr Szabat (Foto: Laffin), Violine, erhielt ebenfalls in Polen seine Musikausbildung und wechselte nach dem Diplom-Studienabschluss in Warschau zu Professor Bartek Niziol an die Hochschule für Künste in Bern, wo er 2011 das Solistendiplom ablegte. Er errang zahlreiche Preise bei internationalen Kammermusikwettbewerben in den Kategorien Streichquartett und Trio. Auch als Solist wurde er mehrfach ausgezeichnet. Piotr Szabat erhielt ein Stipendium der Schweizer Regierung für ausländische Studenten. Als Orchestermusiker spielte er an verschiedenen Positionen in Orchestern in Polen und am Opernhaus Zürich.

Weitere Infos unter www.grinio-akademie.de oder Telefon (0 70 24) 46 80 84.

Tipps und Termine