meldungen

Migrationsvortrag im Museum

13.09.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

BEUREN (pm). Am Sonntag, 15. September, 11 Uhr, setzt Dr. Mathias Beer vom Tübinger Institut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde mit seinem Vortrag „Ein großes Experiment – Aufnahme der Vertriebenen im deutschen Südwesten nach 1945“ die Vortragsreihe „Migration und regionale Identität“ im Freilichtmuseum in Beuren fort. Der Vortrag findet im großen Museumsgebäude „Schafstall aus Schlaitdorf“ statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist im Museumseintritt inbegriffen.

Der Vortrag beleuchtet die Integration der 1,7 Millionen Flüchtlinge, die als Folge des Zweiten Weltkriegs in Baden-Württemberg aufgenommen wurden.

Tipps und Termine