meldungen

Langes Leben lernen?

20.01.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

UNTERENSINGEN (pm). Kann man langes Leben „lernen“? Ja, dazu helfen zum einen wissenschaftliche Erkenntnisse über den menschlichen Alterungsprozess, zum anderen geht es um die erlernbare Fähigkeit, die eigene Biografie zu reflektieren und neue zukunftsfähige Schwerpunkte zu integrieren. Die Veranstaltungsreihe „Langes Leben lernen“, veranstaltet vom Bürgernetzwerk Unterensingen, greift diese Thematik in drei Einzelveranstaltungen auf: Die Auftaktveranstaltung findet am Dienstag, 7. Februar, um 19.30 Uhr statt. Referentin ist die Diplom-Sozialgerontologin und Supervisorin Ulla Reyle. Weiter geht es am Dienstag, 4. April, um 19 Uhr mit dem Thema „Wie ein gutes Miteinander der Generationen gelingen kann“. An diesem Abend soll nicht nur über die spezifischen Merkmale der verschiedenen Generationen gesprochen werden, sondern es werden auch Vertreter verschiedener Generationen darüber miteinander ins Gespräch kommen. Referent und Moderator ist Johannes Stockmayer, Berater bei Konflikten und Veränderungsprozessen. Der dritte Termin findet am Dienstag, 23. Mai, um 19 Uhr statt. Der Abend steht unter der Überschrift „Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen – Entwicklungschancen- und Aufgaben im menschlichen Lebenslauf“. Referentin wird wieder Ulla Reyle sein. Die Veranstaltungen finden alle im Bürgertreff Unterensingen in der Austraße 40 statt und sind kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Tipps und Termine