meldungen

Lärmschutz in der Region

28.09.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KIRCHHEIM (pm). Im dichtbesiedelten Ballungsraum Esslingen/Kirchheim stellen die vielen Verkehrswege eine große Herausforderung dar. Insbesondere der von ihnen ausgehende Lärm führt zu einer Beeinträchtigung der Lebensqualität sehr vieler Menschen. Lärmemissionen haben starke negative gesundheitliche Auswirkungen: Lärm macht krank. Ziel muss es daher sein, Lärm- und Schallemissionen zu reduzieren. Dies umfasst sowohl verkehrsplanerische Aspekte und verkehrsrechtliche Maßnahmen als auch städtebauliche Gesichtspunkte.

All diese Punkte möchte der Landtagsabgeordnete Andreas Schwarz bei der Diskussionsveranstaltung mit dem Titel „Lärmschutz in der Region“ am Dienstag, 29. September, um 19 Uhr im Mehrgenerationenhaus Linde in Kirchheim, Alleenstraße 90, beleuchten. Mit ihm diskutieren die Lärmschutzbeauftragte im Verkehrsministerium, Staatssekretärin Dr. Gisela Splett (MdL) und Kirchheims Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker.

Tipps und Termine