meldungen

Jüdisches Leben auf dem Land

09.08.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

BEUREN (la). Ein spezielles Kapitel ländlicher Kultur und Geschichte schlägt der Vortrag von Dr. Martin Ulmer über „Juden im ländlichen Württemberg“ auf. Der Vortrag findet am Sonntag, 11. August, um 11 Uhr im Freilichtmuseum im Rahmen der Vortragsreihe „Migration und regionale Identität“ statt. Dörfer, Flecken und kleine Landstädtchen waren Rückzugsraum der im ausgehenden Mittelalter aus den Städten vertriebenen jüdischen Bevölkerung. Es entstanden „Judendörfer“ wie Jebenhausen, Rexingen, Baisingen, Freudental oder Buttenhausen. Der Vortrag ist Auftakt einer der kulinarischen Themenwoche „Einblicke in die jüdische Küche“, die die Gastronomie des Freilichtmuseums anbietet.

Tipps und Termine