meldungen

„Isch des bio?“ – Schwaben in Berlin

21.09.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Prenzlschwäbin Bärbel Stolz berichtet über das Leben im Exil und die Marotten ihrer Landsleute

WERNAU (pm). Am Samstag, 1. Dezember, tritt die Prenzlschwäbin ab 20 Uhr in der Wernauer Stadthalle Quadrium auf. Und man ahnt es: Sie wird auch die größten Kritiker zu Schwabenliebhabern machen.

In Berlin ist der Stadtteil Prenzlauer Berg der Anziehungspunkt für wohlbetuchte und überpädagogische Schwaben. Diese ziehen in überteuerten Wohnraum und geben ihren „hochbegabten“ Kindern kuriose Namen wie Wikipedia, Friedrich-Anthony oder Bruno-Hugo-Louis. Und stellen sich die wirklich wichtigen Fragen im Leben: „Wie gefährlich ist Weißmehl?“, „Wie kriege ich eine Einladung zur Pockenparty?“ und „Isch des auch wirklich bio?“

Bärbel Stolz hat ihr Leben als Exilschwäbin im Bezirk Prenzlauer Berg zum Erfolg gemacht. Seit mehr als drei Jahren dreht sie Videos, in denen sie Prenzlbergs Öko-Yuppie-Lifestyle aufs Korn nimmt. Die gelernte Schauspielerin ist aus Serien wie „Türkisch für Anfänger“ oder „Doctor’s Diary“ bekannt. Vor über 20 Jahren zog sie zum Schauspielstudium nach Berlin.

Die gebürtige Esslingerin weiß also, wovon sie spricht, wenn sie sich mit süddeutschem Frohmut darüber aufregt, dass es in Berlin „oifach koine gscheide Brezla gibt“. Der Erfolg ihrer Videos machte sie zum YouTube-Star, das Video „Shit Prenzlschwaben Say“ wurde über eine halbe Million Mal geklickt.

Tickets gibt es online unter www.adticket.de oder über die Ticket-Hotline (01 80) 6 05 04 00.

Tipps und Termine