meldungen

In den Juramarmor-Steinbruch

25.09.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(la) Im Steinbruch direkt am Naturschutzzentrum Schopflocher Alb wurde von 1950 bis 1974 sogenannter Juramarmor abgebaut. Heute ist der stillgelegte Steinbruch ein wertvoller Lebensraum für eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt und deshalb als Naturdenkmal geschützt. Um den Besuchern die Möglichkeit zu geben, den stillgelegten und öffentlich nicht zugänglichen Marmor-Steinbruch kennenzulernen, bietet das Naturschutzzentrum Schopflocher Alb in diesem Jahr wieder Führungen in das ehemalige Abbaugelände an. Die nächste Führung findet am Mittwoch, 26. September, von 14 bis 15 Uhr unter der fachkundigen Leitung von Dr. Wolfgang Roser, ehrenamtlicher Landschaftsführer am Naturschutzzentrum Schopflocher Alb, statt. Treffpunkt ist das Naturschutzzentrum. Im Anschluss bietet Dr. Roser eine kostenlose halbstündige Führung an der Vitrinen-Sonderausstellung zum Thema „Fundstücke aus der Vulkanalb“ an.

Tipps und Termine