meldungen

Hommage an Adolphe Sax

16.02.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

WERNAU (pm). 16 Saxophonisten und ein Schlagzeuger können Räume füllen. Und das tun sie auch: Von Edvard Griegs „Peer Gynt“ über Bach und Rebel bis George Gershwin reicht das Frühjahrsprogramm des Tübinger Saxophon Ensembles, das 1997 aus dem Tübinger Saxophon-Quartett Saxtett hervorging. Am Sonntag, 1. März, ist das Ensemble im Rahmen der Wernauer Klassikreihe „Musikalische Highlights“ im Quadrium zu Gast. Beginn ist um 18 Uhr. Konzertkarten sind im Bürgerbüro im Quadrium erhältlich.

Seit zehn Jahren steht das Ensemble unter der musikalischen Leitung von Harry D. Barth und war bereits auf allen Kontinenten zu hören: In Afrika gewann es beim Internationalen Orchesterwettbewerb „Tygerberg Fanfare“ in Kapstadt einen ersten Preis mit Auszeichnung (2006), in Australien erhielten die Musiker die Goldmedaille beim „20th Australian Music Festival“ (2009) und in Amerika durfte das Ensemble in der Carnegie Hall in New York auftreten. Wenige Monate nach dem 200. Geburtstag von Adolphe Sax, der das Saxophon als jüngstes aller Holzblasinstrumente in den 1840er-Jahren erfunden hat, ist das Tübinger Saxophon Ensemble in Wernau zu Gast.

Tipps und Termine