meldungen

Hochkarätige Künstler zu Gast

26.09.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KÖNGEN (pm). Das letzte Konzert der Reihe „Kultur im Schloss“ in diesem Jahr verspricht ein besonderes Hörvergnügen. Stefan Schulz gastiert am kommenden Sonntag, 30. September, mit seiner Bass Trombone, begleitet von der Klaviervirtuosin Roglit Ishay, im Rittersaal von Schloss Köngen. Beginn ist um 18 Uhr. Karten gibt es an der Pforte des Köngener Rathauses und in der Bücherei.

Stefan Schulz spielte zunächst Horn und wechselte später zur Posaune. Er studierte in Berlin und Chicago. Von 1993 bis 2002 war er Bassposaunist in der Staatskapelle Berlin. Von 1996 bis 2002 spielte er zudem im Bayreuther Festspielorchester. Seit 2002 ist Stefan Schulz Mitglied der Berliner Philharmoniker. Bereits mit dem Berufsstart begann auch sein pädagogisches Engagement, zunächst als Mentor an der Orchesterakademie der Staatskapelle Berlin sowie als Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Zum Sommersemester 2004 wurde Stefan Schulz als Professor an die Universität der Künste Berlin berufen.

Als Solistin gastierte Roglit Ishay unter anderem bei der Dresdner Staatskapelle, der Dresdner Philharmonie, dem Scottish BBC, dem Nationaltheater Orchester Mannheim, unter der Leitung von Dirigenten wie Giuseppe Sinopoli, Herbert Blomstedt, Lothar Zagrosek, Martyn Brabbins, Jun Märkl, Ilan Volkov und Martin Fischer-Dieskau. Sie ist Mitglied des Dresdner Klaviertrios und des Israel Piano Trio, die in Europa, Israel, der Türkei, Russland und Südamerika konzertierten. Seit 2011 ist Roglit Ishay Professorin an der Hochschule für Musik in Freiburg im Bereich Klavier-Kammermusik und gibt Meisterkurse in Deutschland, England und Israel. Seit 2006 ist sie die künstlerische Leiterin der interkulturellen Crossover-Reihe „Musica Mundi Frankfurt“ an der Alten Oper Frankfurt.

Tipps und Termine