meldungen

Generationenworkshop im Roßdorf

08.10.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Zusammenleben im Nürtinger Stadteil soll neu gestaltet werden

NÜRTINGEN (nt). Wie sieht sie aus – unsere Zukunft im demografischen Wandel? Die jungen Menschen werden immer weniger und haben bald auch immer weniger zu sagen? Ältere Menschen haben kaum noch Kontakt zur jungen Generation und bleiben alleine auf dem Sofa?

Wie können wir es schaffen, dass im Roßdorf Jüngere und Ältere – auch außerhalb der Familie – zusammenfinden und sich gegenseitig weiterhelfen?

Wie gelingt es, dass Jugendliche und Ältere offen sagen, wie sie sich Freizeit, Bildung, Beruf und ein erfülltes Leben im Roßdorf wünschen? Wie schaffen wir es, dass junge Menschen ihre Ideen mit Hilfe der Älteren tatsächlich umsetzen? Und umgekehrt: Können die Ideen der Älteren durch die Mithilfe junger Menschen Wirklichkeit werden?

Das Amt für Bildung, Soziales und Familie lädt jüngere und ältere Roßdorfer ein, gemeinsam das generationenübergreifende Zusammenleben im Stadtteil zu gestalten. Der Generationenworkshop ist ein Projekt des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg und wird durch die Familienforschung Baden-Württemberg durchgeführt. Jugendreferat und Pflegestützpunkt haben den Workshop organisiert, um Begegnungen zwischen den Generationen zu ermöglichen.

Einander zuhören, sich gegenseitig verstehen, voneinander lernen, gemeinsam Ideen entwickeln für die eigene Zukunft im Roßdorf – das sind Ziele des Generationenworkshops „Jung und Alt – wir machen Zukunft“. Diese Veranstaltung findet am Samstag, 18. Oktober, von 10.30 bis 15 Uhr im Gemeinschaftshaus im Roßdorf statt. Eingeladen sind junge Menschen ab 14 Jahre und ältere Menschen ab 60. Insgesamt braucht die Ideenwerkstatt 25 bis 40 Personen. Für Getränke, Verpflegung und alles andere ist gesorgt.

Anmeldungen und Fragen unter Telefon (0 70 22) 7 52 32.

Tipps und Termine