meldungen

„Future Communities“ startet

24.05.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KIRCHHEIM (pm). Im Anschluss an die Pfingstfeiertage fällt der Startschuss für den zweiten Wettbewerb zur Digitalisierung der Städte und Gemeinden. Der CDU-Landtagsabgeordnete Karl Zimmermann ermuntert die Kommunen in seinem Wahlkreis zur Teilnahme.

Beim ersten Wettbewerb gingen 34 289 Euro Fördermittel in den Kreis Esslingen. „Da ist aber noch Luft nach oben“, glaubt Zimmermann. „Andere Kreise konnten mehr als das Vierfache an Fördermitteln einwerben.“ Entscheidend seien mutige, engagierte Antragstellungen aus den Städten und Gemeinden. „Gerade die, die noch Entwicklungspotenziale haben, sollten nicht zögern“, so der CDU-Abgeordnete. Denn ganz gezielt wolle dieses Programm auch erste digitale Schritte von Kommunen unterstützen.

„In Zukunft wird es immer mehr darum gehen, ob es den Kommunen gelingt, digitale Dienste zu entwickeln, die den Alltag der Menschen erleichtern“, sagt der stellvertretende Ministerpräsident und Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration, Thomas Strobl. „Unsere Kommunen sind ein Schlüssel bei der Digitalisierung.“ Deshalb lege man das Förderprogramm ‚Future Communities’ jetzt auch zum zweiten Mal auf und nehme dafür eine Million Euro in die Hand.

Der Bewerbungsschluss für den Wettbewerb endet am 31. Juli. Bewerben können sich die Gemeinden und Städte des Landes sowie zum ersten Mal auch die Landkreise. Die Sieger des Wettbewerbs werden durch eine gemeinsame Jury mit dem Städte- und dem Gemeindetag ausgewählt. Weitere Informationen zur Ausschreibung sind unter www.digital-bw.de zu finden.

Tipps und Termine