meldungen

Erinnerung an den Stadtbrand

19.09.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KIRCHHEIM (pm). Vor 325 Jahren wurde am 3. August 1690 Kirchheim eingeäschert. Trotz einer seit 1574 bestehenden Feuerlöschordnung stand die Stadt 1690 in Flammen und übrig blieben nach dem großen Stadtbrand Schutt und Asche. Außer den Vorstädten blieben nur das Schloss, die Lateinschule (Max-Eyth-Haus), die Zehntscheuer und das Ötlinger Tor vom Feuer verschont. Die Freiwillige Feuerwehr Kirchheim und der Verein der Freunde und Förderer der historischen Feuerwehrtechnik werden am Sonntag, 27. September, im Rahmen der Goldenen Oktobertage des City-Rings, an diesen Tag erinnern. Es werden alte Löschgeräte, Oldtimerfeuerwehrfahrzeuge und historische Löschübungen gezeigt. Die Feuerwehr Kirchheim präsentiert sich mit der Kinder- und Jugendfeuerwehr und zeigt die neuesten Löschfahrzeuge. Die in 300 Stunden restaurierte Naberner Handdruckspritze aus dem Jahre 1882 wieder an die Feuerwehr Nabern übergeben. Die Veranstaltung wird um 11 Uhr durch Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker eröffnet.

Tipps und Termine