meldungen

Die besten Ideen für das Neckarufer

24.03.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ausstellung zeigt ab Donnerstag Entwürfe für den Westlichen Neckar

NÜRTINGEN (nt). Auf dem Areal westlich des Neckars mit Melchior- und Greinerareal, Neckarufer und Galgenbergpark ist vieles denkbar. Damit die ganze Sache aus einem Guss ist, hat die Stadt einen deutschlandweiten offenen Wettbewerb ausgelobt, der sich an Architekten, Stadtplaner und Landschaftsplaner richtete. Welche Ideen die 22 Wettbewerbsteilnehmer für das rund 21 Hektar große Areal entwickelt haben, ist von Donnerstag, 26. März, bis Donnerstag, 9. April, im Erdgeschoss der Freien Kunstakademie (FKN), Neckarstraße 13, zu sehen. Dort werden die Wettbewerbsergebnisse in Form von Plänen und Modellen ausgestellt, darüber hinaus bietet das Planungsamt der Stadt Fachführungen an. Über die Vergabe der Preise entscheidet am Mittwoch, 25. März, die Wettbewerbsjury, sodass bereits zu sehen ist, welcher Entwurf die größten Chancen hat, umgesetzt zu werden.

Ziel des Wettbewerbs, den sich die Stadt 160 000 Euro kosten lässt, ist eine Lösung für die nicht ganz einfache Aufgabe, das Areal zu einem gut frequentierten und angenommenen Teil der Stadt zu machen. Insbesondere geht es um eine langfristige Nachnutzung des Greinerareals, eine Nachverdichtung der Baulücken, eine attraktive Gestaltung des Neckarufers, den Hochwasserschutz, die Anbindung des Galgenbergparks an die Innenstadt und um die mögliche Schaffung eines Kunst- und Kulturzentrums. Mit dem Wettbewerb wird auch eines der ersten Schlüsselprojekte des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) in Angriff genommen.

Die Ausstellung wird am Donnerstag, 26. März, 16 Uhr, in der FKN eröffnet. Sie ist bis Donnerstag, 9. April, an Werktagen von 10 bis 18 Uhr zu sehen. Ausstellungsführungen finden am Montag, 30. März, Mittwoch, 1. April, und Mittwoch, 8. April, jeweils um 16 Uhr statt.

Tipps und Termine