meldungen

Buttenhausen – Ort mit Geschichte

25.10.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KIRCHHEIM (vhs). Am Freitag, 26. Oktober, bietet die Volkshochschule Kirchheim von 14 bis 18 Uhr eine Führung in Buttenhausen mit Dr. Roland Deigendesch an. Buttenhausen zeichnet sich durch seine Geschichte als „Judendorf“ auf der Alb aus. Von der 1787 entstandenen jüdischen Gemeinde sind – unter anderem – mit dem jüdischen Friedhof und der ehemaligen Bernheimer’schen Realschule noch eindrückliche Zeugnisse vorhanden. Ein zweites Kapitel widmet sich dem Leben von Matthias Erzberger (1875–1921). Der katholische Politiker war eine der zentralen Gestalten deutscher Geschichte an der Wende vom Kaiserreich zur Weimarer Republik. In seinem Geburtshaus in Buttenhausen rückt eine 2004 vom Haus der Geschichte Baden-Württemberg konzipierte Ausstellung Leben und Leistung dieses Mannes in den Mittelpunkt. Eine abschließende Einkehr ist für alle Interessierten im Café Ikarus geplant. In dieser Einrichtung der Bruderhaus-Diakonie wird an Gustav Mesmer und seinen Traum vom Fliegen erinnert. Treffpunkt ist um 14 Uhr in Buttenhausen auf dem Parkplatz der Bruderhaus-Diakonie an der Wasserstetter Straße. Anmeldungen nimmt die Volkshochschule Kirchheim unter Telefon (0 70 21) 97 30 30 oder über www.vhskirchheim.de entgegen.

Tipps und Termine