meldungen

Altersmediziner beim VdK

27.09.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Dr. Martin Runge sprach in Bempflingen über Medizin im Alter

BEMPFLINGEN (ma). Schwung- und humorvoll, äußerst kompetent und lehrreich, so kann der Vortragsabend, organisiert vom VdK-Kreisverband Nürtingen und dem VdK-Ortsverband Bempflingen-Neckartenzlingen, mit Dr. Martin Runge am vergangenen Montag im Bempflinger Dorfgemeinschaftshaus bezeichnet werden.

Die Themen „Älterwerden – Medizin für den Hausgebrauch“ und „Demenzkonzept fünf Sinne“ zogen eine große Anzahl von Zuhörern an, sodass der VdK-Kreis- und -Ortsverbands-Vorsitzende Klaus Maschek sich über ein volles Haus freuen konnte. Unter den Besuchern war auch Bürgermeister Bernd Welser.

Runge war von 1991 bis 2014 Chefarzt der Aerpah-Klinik in Esslingen-Kennenburg, die auf die Behandlung älterer Menschen mit mehrfachen Diagnosen spezialisiert ist. Er sprach schwerpunktmäßig über Inhalte seiner Forschungsschwerpunkte: Gehstörungen, Sturzrisikodiagnostik, Muskel-Knochen-Interaktionen, altersassoziierte Veränderungen von Muskeln und Knochen. Dass er als Initiator der „Fünf Esslinger“ auch auf diese zu sprechen kam, war selbstverständlich. Diese Übungen zielen auf die Schwachstellen alter Menschen. So benötige lebenslange Fitness Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit, Ausdauer und Koordination/Balance. Um Stürze zu vermeiden, wird ein Schwerpunkt auf die Muskulatur des Hüftgelenks gelegt.

Das „Demenzkonzept fünf Sinne“ versucht, über Sehen, Hören, Fühlen, Riechen und Schmecken das Erleben der Menschen mit Demenz positiv zu beeinflussen. Im Gegensatz zu anderen therapeutischen Ansätzen sei in erster Linie das subjektive Wohlbefinden Ziel, wie es sich in verbalen und nonverbalen Reaktionen der Betroffenen erkennen lasse.

Tipps und Termine