meldungen

100 Jahre Frauenwahlrecht

07.02.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KIRCHHEIM (pm). Die Jahreswende 1918/1919 markiert einen bedeutenden Einschnitt in der deutschen Geschichte: Mit der November-Revolution wurde der Weg frei für die Demokratie und die politische Gleichstellung und Teilhabe von Frauen. Mit diesem Thema befasst sich die Ausstellung „Erobert das Stimmrecht, meine Schwestern“, die vom 15. Februar bis 8. März im Rahmen der Frauen-Kultur-Tage in der Kirchheimer Stadtbücherei (Max-Eyth-Straße 16) stattfindet. Die Kabinettausstellung des Städtischen Museums zeigt in der Ausstellung einen Überblick über die weibliche Teilhabe in der Kommunalpolitik von Kirchheim. Dabei wird unter anderem den Fragen nachgegangen, wie sich die Kirchheimerinnen über ihr neues Stimmrecht informierten, wer zur Wahl ging und ob es auch Frauen gab, die kandidiert haben. Darüber hinaus werden Akteurinnen vorgestellt, die sich vor und nach 1918/1919 politisch engagierten und engagieren. Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, 15. Februar, 15.30 Uhr, mit einem Grußwort von Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker.

Die Ausstellung ist dienstags und mittwochs von 10 bis 18 Uhr, donnerstags von 10 bis 19 Uhr, freitags von 14 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Mehr Informationen zu den Frauen-Kultur-Tagen gibt es auf www.frauenliste-kirchheim.de.

Tipps und Termine