meldungen

11.12.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ulrich Baron von Brockdorff ist der neue Geschäftsführer der Arbeits- und Begegnungsstätten gemeinnützige GmbH (Arbeg). Der 52-jährige Diakon, der gelernter Industriekaufmann ist und die Ausbildung zum Betriebswirt in der Tasche hat, kommt aus Nürnberg, wo er als Kirchenbeamter zuletzt in den Bereichen Altenpflege, Sucht- und Jugendhilfe tätig war. Der Vater von drei erwachsenen Kindern wohnt mit seiner Ehefrau in Neuffen. Im August hat Ulrich von Brockdorff seine neue Stelle bei dem Wernauer Integrationsbetrieb angetreten. In seinem neuen Aufgabengebiet sieht der Geschäftsführer eine „positive Herausforderung“.

Die Arbeg beschäftigt derzeit rund 200 Mitarbeiter. Die meisten im Montage- und Produktionsbetrieb. Darunter sind Menschen, die auf dem ersten Arbeitsmarkt kaum Chancen haben. Einige, weil sie eine körperliche oder geistige Behinderung haben. Einige, weil sie das Schicksal aus der Bahn geworfen hat und sie deshalb nicht mehr so belastbar sind wie früher. Das vielfältige Spektrum des 1988 gegründeten Unternehmens reicht vom Bioland-Betrieb auf dem Ziegenhof der Domäne Weil über die Werkstatt und den Produktionsbetrieb bis zu Ergo- und Arbeitstherapie und dem stationären Wohnheim Krone.

Tipps und Termine