meldungen

19.04.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nach langem Wirken trat der neuapostolische Bischof Eberhard Koch (Foto) in einem feierlichen Gottesdienst kürzlich in den Ruhestand. Eine große Gemeinde hatte sich zu dem Gottesdienst in der Kirche in Reutlingen-West eingefunden. Darüber hinaus waren knapp 400 Kirchengemeinden in ganz Süddeutschland so-wie in zahlreichen Ländern in Osteuropa per Satel-litenübertragung angeschlossen.

Eberhard Koch arbeitete seit 1995 als Bischof im Apostelbereich Nürtingen der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland. Insgesamt 38 Jahre wirkte Bischof Koch als Seelsorger in der Neuapostolischen Kirche, 17 Jahre im ehrenamtlichen Kirchendienst und 21 Jahre als Bischof im hauptamtlichen Kirchendienst. Bis zu seiner Ordination als Bischof arbeitete er als Lehrer für Musik und Deutsch an einem Gymnasium und war ehrenamtlicher Gemeindevorsteher der zweitgrößten Neuapostolischen Kirchengemeinde in Reutlingen.

Bereits damals reiste er im kirchlichen Auftrag nach Westafrika, und so hat er bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand fast 25 Jahre lang auch bei der Seelsorge für die neuapostolischen Gemeinden und Kirchenbezirke in den westafrikanischen neuapostolischen Gebietskirchen Äquatorial-Guinea, Gabun, Kamerun und Nigeria mitgewirkt.

Als „wahren Seelsorger“, der den Kirchenmitgliedern immer ganz nahe gewesen sei, würdigte Bezirksapostel Michael Ehrich, der die Gebietskirche Süddeutschland leitet und den Gottesdienst durchführte, den Bischof bei der Ruhesetzung. Zudem betonte er die wegweisende Arbeit des Bischofs in zahlreichen, auch internationalen Gremien zur musikalischen Weiterentwicklung der Kirche sowie seine Grundlagenarbeit insbesondere für kirchliche Seminare in Westafrika. pm

Tipps und Termine