Anzeige

Region

Zusammenarbeit klappte gut

28.07.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Jugend der Feuerwehr und des DRK übten gemeinsam 24 Stunden

AICHTAL-AICH (pm). Es ist ein schöner Samstagmorgen, als um 11.17 Uhr das erste Mal der Alarmgong im Aicher Feuerwehrhaus ertönt. Sofort rücken Feuerwehr und Rettungsdienst aus. An Bord der Fahrzeuge die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Aichtal und des Jugendrotkreuzes Leinfelden-Musberg, die an diesem Tag einen 24-Stunden-Berufsfeuerwehrtag absolvieren. Wie schon in den Jahren 2004 und 2006 standen während dieser 24 Stunden Übungen, Unterricht und auch zahlreichen Einsätze auf dem Programm.

Nach einer kurzen Einweisung begann der Tag mit einem gründlichen Fahrzeugcheck, bei dem die Jugendlichen alle wichtigen Geräte und Einrichtungen ihres Fahrzeuges auf deren Funktion kontrollierten. Der anschließende Unterricht wurde kurz vor Schluss durch den Alarmgong beendet und drei Fahrzeuge rückten zu einem Brandmeldealarm ins Aicher Industriegebiet aus. Wenige Minuten später wurde das vierte Fahrzeug zu einer Ölspur in den Ortsteil Grötzingen gerufen. Kurz vor Eintreffen der Feuerwehr am Einsatzort stürzten dann noch zwei Radfahrer auf der verunreinigten Straße, sodass das Jugendrotkreuz nachalarmiert werden musste. Die Jugendfeuerwehr reinigte die Straße und unterstützte das Jugendrotkreuz bei der Erstversorgung der verletzten Radfahrer.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Anzeige

Region