Region

Zunehmenden Flächenfraß stoppen

07.11.2015, Von Udo Renner — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tagung an der HfWU befasst sich mit Flächenverbrauch – Referent Boris Palmer zu höherem Wohnraumbedarf durch Flüchtlinge

Grün bauen statt Bauen im Grünen, so das klare Bekenntnis der politischen Vertreter bei einer Tagung der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) zum Thema Landverbrauch. An konkreten Beispielen zeigten Experten, wie der enorme Flächenfraß in Deutschland gestoppt werden kann.

Boris Palmer Foto: HfWU

NÜRTINGEN. Im Jahr 1960 beanspruchte jeder Bürger 15 Quadratmeter Wohnfläche. Heute sind es 50. Die Folgen zeigen sich unter anderem in einem enormen Flächenfraß. Fünf Hektar Grünfläche werden in Baden-Württemberg an jedem Tag überbaut. Diese Zahl nannte Dr. Gisela Splett im Rahmen einer Tagung zu Flächenverbrauch und kommunalem Flächenschutz an der HfWU in Nürtingen.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 24%
des Artikels.

Es fehlen 76%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Region