Anzeige

Region

Zum Abschied Kölsch und warme Worte

22.04.2015, Von Gerlinde Ehehalt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wolfschlugens Kämmerer Manfred Haug wurde verabschiedet

In der vorletzten Gemeinderatssitzung war Brigitte Ziegler zur Nachfolgerin des scheidenden Kämmerers gewählt worden, am Montagabend sagte Manfred Haug dem Wolfschlüger Gremium Adieu. Der Abschied bewegte ihn sichtlich.

Bürgermeister Matthias Ruckh (rechts) verabschiedet Kämmerer Manfred Haug. Foto: Ehehalt

WOLSCHLUGEN. „So viel wie nötig und so kurz wie möglich“ – so könne man die präzise und ungefilterte Ausdrucksweise von Manfred Haug wohl am besten beschreiben, meinte Gemeinderat Karl Münzinger und dankte dem seit sieben Jahren in Wolfschlugen tätigen Kämmerer mit warmen Worten. Münzinger und Haug kennen sich schon 14 Jahre lang, denn sie arbeiteten vor Haugs Wolfschlüger Zeit gemeinsam in der Gemeindeverwaltung von Aichtal. „Ich habe immer gewusst, irgendwann ist er weg, die Bindung an seinen Heimatort ist zu groß“, verriet Karl Münzinger. Und so ist es nun tatsächlich gekommen. Nach 15 Jahren des täglichen Pendelns von Rangendingen auf die Fildern übernimmt der 38-jährige Finanzfachbeamte in seiner Heimatgemeinde die Stelle des Hauptamtsleiters.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 43% des Artikels.

Es fehlen 57%



Anzeige

Region

Zebrastreifen mit kurzer Haltbarkeit

Die Gemeinde Neckartailfingen wollte den Schulkindern etwas Gutes tun – Einige sprechen aber von einem Schildbürgerstreich

Es gibt Zebrastreifen, die für immer berühmt sind – so wie der Straßenübergang, über den die Beatles auf dem Cover des 1969…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region