Anzeige

Region

Zukunftswerkstatt für Neckartenzlingen

14.12.2017, Von Rudi Fritz — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat stimmte für den Bau einer Schnellladestation für Elektrofahrzeuge – Blutspender geehrt

In Neckartenzlingen zeigt man sich weitsichtig und zukunftsorientiert. In der letzten Gemeinderatssitzung des Jahres 2017 beschloss der Gemeinderat die Erstellung einer Schnellladestation für Elektrofahrzeuge im Ortszentrum und die Teilnahme am Landesprogramm „Managementverfahren familienfreundliche, bürgeraktive und demografiesensible Kommune“.

NECKARTENZLINGEN. Bürgermeisterin Melanie Gollert erinnerte sich an eines ihrer Wahlversprechen, in der sie für eine Zukunftswerkstatt geworben hatte. „Hierbei bin ich auf dieses Landesprogramm gestoßen, das sehr gut zu Neckartenzlingen passt“, spann Gollert den Bogen zur Teilnahme am vom Sozialministerium geförderten „Managementverfahren familienfreundliche, bürgeraktive und demografiesensible Kommune“. Dr. Irmgard Ehlers von der Evangelischen Akademie Bad Boll und Jens Ridderbusch vom Statistischen Landesamt stellten das Programm vor. Die Kriterien Bevölkerungsentwicklung in Neckartenzlingen bis 2030 und die damit verbundene Alterung bilden dazu eine wichtige Grundlage. 2030 wird jeder dritte Neckartenzlinger älter als 60 Jahre alt sein. „Die Gemeinde muss sich aufgrund der Altersentwicklung neu aufstellen“, sagte Ridderbusch.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Anzeige

Region