Anzeige

Region

Zukunftsfähige Lösung

15.10.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Beschluss für Wasserdruckerhöhung zurückgestellt

GRAFENBERG (der). Der zweite Bauabschnitt zur Einrichtung von Wasserdruckzonen kann beginnen, den Baubeschluss hat der Grafenberger Gemeinderat am Dienstag gefasst. Allerdings ist noch keine Entscheidung gefallen über den Einbau einer Druckerhöhungsanlage im Hochbehälter.

Mit dem Thema wird sich der Ausschuss für Technik und Umwelt (ATU) vorher noch einmal beschäftigen, denn die gewünschte Nutzung des Druckes der Bodenseewasserversorgung durch eine direkte gedrosselte Einleitung wurde vom Zweckverband abgelehnt, weil eine hydraulisch getrennte Übergabe zum Mitglied erfolgen muss. Hydraulische, betriebstechnische und hygienische Gründe sprechen gegen eine direkte Einleitung.

Der ATU wird dem Gemeinderat eine Empfehlung aussprechen, ob eine Druckerhöhungsanlage eingebaut werden muss oder nicht. Die ist unabhängig von der vorgesehenen Druckerhöhung für den Endverbraucher. Die Beratungen verzögern nicht die Bauarbeiten, die im Frühjahr beginnen sollen. Das Netto-Auftragsvolumen liegt bei rund 160 000 Euro, davon sind im Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs für 2011 bereits 105 000 Euro eingestellt, der Rest muss für 2012 veranschlagt werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Anzeige

Region

Paparazzi-Jagd auf Odysseus

Junge Sänger der Chorwerkstatt entstauben den Klassiker der griechischen Mythologie

Ein Held, der Schlagzeilen macht? Für die jungen Sänger der Chorwerkstatt gibt es da einen, der sogar für die Titelseite taugt: Odysseus. Seinen Abenteuern klopfen die…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region