Anzeige

Region

Zehn Jahre Großbettlinger Osterbrunnen

30.03.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das österliche Schmücken des Brunnens in der Nürtinger Straße bei der Andreaskirche ist in Großbettlingen zu einer schönen Tradition geworden. Zum zehnten Mal hat der Frauenkreis der Evangelischen Kirchengemeinde den Brauch aufleben lassen und auch das Umfeld des Rathauses und der Ortsbücherei österlich dekoriert. Pfarrer Arnold Moskaliuk und Bürgermeister Martin Fritz nahmen dieses kleine Jubiläum zum Anlass, sich bei den Helfern zu bedanken. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde am vergangenen Sonntag, die vom Posaunenchor musikalisch umrahmt wurde, würdigte Pfarrer Moskaliuk das Engagement des Frauenkreises, der in liebevoller Arbeit in all diesen Jahren Tausende von Eiern bemalt und präpariert hatte. Mit dem Hinweis auf die Entstehungsgeschichte des Osterschmucks für Dorfbrunnen, die früher eine andere Bedeutung hatten als in Zeiten der zentralen Wasserversorgung, schloss sich Bürgermeister Fritz in seinem Grußwort dem Dank des Pfarrers an. Die zahlreichen Besucher konnten sich in den Räumen der Ortsbücherei im Rahmen einer Ausstellung ein Bild von der Arbeit machen und den Künstlerinnen über die Schulter schauen. za

Region