Anzeige

Region

Zapfenstreich und Feuerwerk beenden gelungenes Festwochenende

29.09.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am vergangenen Wochenende war der Höhepunkt des Festjahres anlässlich des 700-jährigen Bestehens der Gemeinde Wolfschlugen. Ein besonderes Fest, das von den Wolfschlügern und vielen Gästen gebührend und heiter gefeiert wurde. Und so konnten auch die orkanartigen Böen am Sonntag den Abschluss des dreitägigen Festes nicht verwehen: Kurzerhand verlegte man den Zapfenstreich ins Festzelt, wo die Beteiligten mit Fackeln und Fahnen ins dunkle Zelt einzogen. Der Musikverein Wolfschlugen, Spielmannszug Nürtingen, die Freiwillige Feuerwehr Wolfschlugen und ein Ehrenzug mit Vertretern aus den örtlichen Vereinen und den Kirchen boten im Schein der Flammen ein beeindruckendes Bild, bei dem so manch einer Gänsehautgefühl bekam. Dieter Schenk vom Planungsausschuss moderierte den festlichen Akt, bei dem einzeln und gemeinsam musiziert wurde, und selbstverständlich auch das Gebet nicht fehlte, das von Pfarrer Norbert Graf, von der evangelischen Kirche, gesprochen wurde. Die festliche und stimmungsvolle Zeremonie bildete den würdigen Abschluss für ein großartiges Festwochenende. Bevor die Gruppen aus dem Zelt hinaus marschierten, wo zwischenzeitlich der Regen aufgehört hatte, erfreute die Musikhymne „Highland Cathedral“ die Zuhörer. Nachdem Bürgermeister Matthias Ruckh allen Beteiligten, die zum Gelingen des Festwochenendes beitrugen, seinen herzlichen Dank ausgesprochen hatte, genoss man gemeinsam das bunte Feuerwerk am Nachthimmel. Damit ging ein toll organisiertes und durchgeführtes Festwochenende zu Ende, das ohne die vielen Vereine und Institution nicht hätte gestemmt werden können. gki/Foto: rnFoto.eu/Niewienda

Anzeige

Region