Anzeige

Region

Wohnmobilplatz im Kreuzfeuer

26.01.2019, Von Nicole Mohn — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Große Themen auf der Beurener Agenda: Tourismus, Kurortentwicklung und Bauland

Neues Bauland und Innenentwicklung, Hotel und Wohnmobilplatz, Sanierung der Therme, Verkehr und umweltpolitische Themen. Die Agenda in Beuren ist randvoll mit wichtigen Themen. Beim Auftakt zur Bürgerbeteiligung am Donnerstag gibt Bürgermeister Daniel Gluiber einen Überblick über die Projekte und klopft ab, wo Diskussionsbedarf bei den Bürgern besteht.

BEUREN. Eines der wichtigsten Handlungsfelder in den kommenden Jahren wird die Baulandentwicklung in der Gemeinde sein. Rund 13 Hektar Bauland fehlen Beuren derzeit, sagt der Schultes. Zieht man das Gebiet Brühl und Hagnachstraße sowie die Baulücken ab, bleibt unter dem Strich ein Minus von 4,5 Hektar. Bei der Suche nach geeigneten Arealen hatte die Gemeinde zuletzt wenig Erfolg.

Immer wieder standen Schutzgebiete, mal die alte Müllkippe mit ihren Ausgasungen im Weg. „Es bleibt nur Hagnach/Brühl“, sieht der Bürgermeister derzeit keine andere Chance. Selbst bei diesem Baugebiet seien die Ausgleichsmaßnahmen aufwendig. „Das dauert sehr lange, deshalb haben sie auch so lange nichts mehr darüber gehört“, erklärt er.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 15% des Artikels.

Es fehlen 85%



Anzeige

Region