Anzeige

Region

Wohlstand für Beuren gebracht

06.07.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinde gedenkt des vor 150 Jahren verstorbenen Pfarrers Johann Christian Knecht

BEUREN (joka). Wirtschaftskrisen sind keine neue Erfindung. Es gab sie auch schon in früheren Zeiten. Oft sind die Gründe spekulativer Art, aber auch Missernten können eine Bevölkerung in Armut und Not stürzen. In Europa war bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts der größte Teil der Bevölkerung auf dem Land von der von ihnen betriebenen bäuerlichen Landwirtschaft abhängig. Gab es keine Ernte, blieben die Keller und Scheunen leer und es gab keine Überschüsse zu verkaufen. So geschah es auch in Beuren vor über 150 Jahren, und wären da nicht Pfarrer Johann Christian Knecht und der Schultheiß Nikolaus Klaß gewesen, wäre wohl die Not noch größer geworden.

Deshalb erinnerte man sich kürzlich des 1860 in Beuren verstorbenen Pfarrers in einer kleinen Gedenkfeier, die im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes in der evangelischen Nikolauskirche begann und im Anschluss ihre Fortsetzung am Grabmal durch das „Kulturforum Beuren“ fand.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Anzeige

Region