Anzeige

Region

Wissenswertes über Tiere

13.07.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Jungtierschau der Neuffener Kleintierzüchter

NEUFFEN (pm). Bei herrlichstem Sommerwetter feierten die Kleintierzüchter Neuffen mit vielen jungen und älteren Besuchern ihre Jungtierschau in der Zuchtanlage.

Darüber, dass Hühner Eier in unterschiedlichen Farben und Größen legen, konnte man sich auf der Eierschau vergewissern. Auf Schautafeln wurde die Entstehung des Eis, der Brutvorgang bis zum Schlupf des Kükens aufgezeigt. Die Antwerpener Bartzwergglucke huderte ihre Küken und beäugte kritisch, was um sie herum so passierte.

Der Zuchtrichter für Geflügel, Manfred Theurer, körte den diesjährigen Nachwuchs der verschiedenen Hühner- und Taubenrassen. Die apart schwarz-weiß gestreiften Sachsenhühner gesperbert gehören zu einer alten Kulturrasse, die auf der Roten Liste steht. Die gelb-weiß geflockten Friesenhühner stammen, wie ihr Name schon verrät, aus der Gegend um Ostfriesland. Beide Rassen verkörpern das ideale Landhuhn, das früher in den verschiedenen Regionen Deutschlands gehalten wurde – Hühnerhaltung war damals nahezu in jedem Haushalt, selbst im städtischen Umfeld üblich.

Heutzutage werden diese Rassen von Liebhabern erhalten und gezüchtet und werden somit vor dem Aussterben bewahrt. Auch Zwerghühner sind eine gute Alternative, obwohl nur zwischen 600 und 1000 Gramm schwer, legen sie fleißig Eier, wohl etwas kleiner, aber dafür sehr schmackhaft und fein.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 49% des Artikels.

Es fehlen 51%



Anzeige

Region