Anzeige

Region

Wirtschaftsförderung könnte Beispiel geben

05.11.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Helmut Hartmann, Nürtingen. Zum Artikel „Kreis im Ringen um Fachkräfte auf allen Ebenen aktiv“ vom 31. Oktober. Die Wirtschaftsförderung des Landkreises ist auf allen Ebenen aktiv zur Fachkräftesicherung. Ich frage mich, wie es dazu passt, wenn der Landkreis eine eindeutig restriktive Linie fährt betreffend Arbeitserlaubnis für Flüchtlinge im Duldungsstatus.

Es ist ein Ärgernis, wenn viele anständige Asylbewerber bereit wären für eine Ausbildung beziehungsweise zu arbeiten, sie dafür aber keine Genehmigung bekommen. Das in Arbeit befindliche Einwanderungsgesetz soll denen eine Chance geben, die bereits hier gut integriert sind und einen Job haben.

Die Wirtschaftsförderung des Landkreises könnte mit gutem Beispiel vorangehen mit Integrationsmaßnahmen und Arbeitserlaubnis für ein paar Hundert Betroffene. Vor allem für das Handwerk wäre dies eine konkrete Fachkräftesicherung.

Anzeige

Region