Region

„Wir leben in einem Bilderbuch“

08.10.2012, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Beim 17. Moschtfescht im Freilichtmuseum drehte sich fast alles um den Erhalt der Streuobstwiesen

Zum 17. Mal drehte sich am Samstag und Sonntag im Freilichtmuseum in Beuren alles um Äpfel und Birnen. Beim Moschtfescht konnten die Besucher ihren Apfelsaft mit eigener Muskelkraft herstellen und auch sonst viel über die Früchte der heimischen Streuobstwiesen erfahren.

Apfelsaft frisch aus der Handpresse: da konnte kaum eines der Kinder widerstehen. Fotos: sg

Weltweit gibt es etwa 20 000 Sorten Äpfel. Im Freilichtmuseum in Beuren werden bei der diesjährigen Präsentation 200 davon (und auch einige Birnensorten) ausgestellt. Und zwar noch bis zum 14. Oktober. Die Obstsortenausstellung ist das Herzstück des Mostfestes, stellt sie doch die Vielfalt dar, die auf den Streuobstwiesen alleine im Gebiet des Kreisverbandes der Obst- und Gartenbauvereine Nürtingen wächst.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 19%
des Artikels.

Es fehlen 81%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Region