Anzeige

Region

„Wir haben Zeit und hören zu“

11.12.2014, Von Hermann Dorn — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Katholische Kirche koordiniert Seelsorge in Krankenhäusern – Hilfe in existenziellen Situationen

Die katholische Kirche misst der Seelsorge in den Krankenhäusern des Landkreises weiterhin einen hohen Stellenwert bei. Ungeachtet aller Sparzwänge hält sie an den 5,6 Stellen fest, die sich sieben Mitarbeiter teilen. Neu ist allerdings, dass die Zusammenarbeit intensiviert werden soll.

Wer im Krankenhaus liegt, gerät schnell in eine existenzielle Ausnahmesituation. Die Patienten werden aus ihrem Alltag herausgerissen und auf sich selbst zurückgeworfen. Als Gesprächspartner bieten sich in solchen Zeiten die Seelsorger der Kirchen an. Mathew Paraplackal, Seelsorger am Krankenhaus Nürtingen, beschreibt seine Rolle so: „Wir haben Zeit und hören zu.“ Das soll auch in Zukunft so bleiben, versichert Dekan Paul Magino für die katholische Kirche im Kreis Esslingen. Unverändert setzt er auch auf eine enge Zusammenarbeit mit den Kollegen der evangelischen Kirche.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Anzeige

Region