Anzeige

Region

Wiedersehen nach Jahren um Tage verpasst

03.01.2018, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vor 95 Jahren wurde die Sowjetunion gegründet – Bernadetta Heinz und Lisa Bauer erinnern sich an das Leben im Kommunismus

Am vergangenen Samstag war in unserer Zeitung die bewegte Geschichte der russlanddeutschen Familie Martel zu lesen. Heute folgt nun Teil zwei unserer Geschichte von Menschen, die aus der ehemaligen Sowjetunion zu uns gekommen sind. Lisa Bauer und Bernadetta Heinz erzählen vom Leben im Arbeiter- und Bauernstaat.

Bernadetta Heinz und Lisa Bauer bg

NÜRTINGEN. Bernadetta Heinz wurde 1939 in Odessa am Schwarzen Meer geboren. Als der Krieg ausbrach, nahm die deutsche Wehrmacht Odessa ein. Der Vater von Bernadetta Heinz wurde ein Soldat der Deutschen, die Familie zog westwärts in die Gegend von Leipzig, wo sie einen Bombenangriff im Keller überlebte. Der Vater warnte noch davor, wieder zurück in die Sowjetunion zu gehen, doch der Großvater wollte nach Hause. Odessa sah er nie wieder. Im Viehwaggon wurde die Familie hinter den Ural deportiert. Ab 1948 lebte die Familie im heutigen Kirgisien, den Vater verschlug es nach Westdeutschland. Als ehemaliger Wehrmachtsangehöriger wäre es ihm in der Sowjetunion nicht gut ergangen.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 22%
des Artikels.

Es fehlen 78%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Region