Anzeige

Region

Wie soll Großbettlingen 2030 aussehen?

12.02.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat beauftragt Entwicklungskonzept – Betreuungsgruppe für Demenzkranke wird angestrebt

GROSSBETTLINGEN (za). In seiner Sitzung am Montag gab der Gemeinderat die Erstellung eines Gemeindeentwicklungskonzeptes „Großbettlingen 2030“ in Auftrag. In dem einstimmig gefassten Beschluss wurde festgelegt, zunächst nur die Phase eins mit einem Kostenvolumen von 11 000 Euro zu beauftragen. Der Auftrag ging an die LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH auf der Grundlage eines Angebots.

Bereits in der Klausurtagung im November hatte sich das Gremium mit der Gemeindeentwicklung bis zum Jahr 2030 befasst. Im Zusammenhang mit der städtebaulichen Erneuerungsmaßnahme „Geigersbühl“ fordert das Land Baden-Württemberg ein „Gesamtstädtisches Entwicklungskonzept“, das bis Ende 2015 dem Regierungspräsidium vorgelegt werden muss.

Die Phase eins der nunmehr beauftragten Leistungen umfasst die Ermittlung der Grundlagen der Gemeindeentwicklung mit einer Bewertung der Ausgangslage. Aus diesem sollen künftig die städtebaulichen Entwicklungskonzepte für Sanierungsgebiete abgeleitet werden. Das Entwicklungskonzept soll zudem ein Leitfaden für Bürgerschaft, Gemeinderat und Verwaltung zur zukünftigen Entwicklung der Gemeinde sein, dessen Aufstellung erfolgt unter Beteiligung der Bürgerschaft.

SONNE soll stärker in der Gemeinde verortet werden


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Anzeige

Region