Anzeige

Region

Wie kommt das Loch für die

22.07.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Je dünner Muschelschalen sind, umso leichter zerbrechen sie. Deshalb ist es ziemlich schwierig, ein Loch durch die Schale zu bekommen, ohne dass sie platzt. Wer eine schöne Kette oder ein klimperndes Mobile basteln will, kommt um das Lochen allerdings nicht herum.

Am besten nimmst du ein paar mehr Muscheln mit nach Hause, als du für deine Basteleien benötigst. „Dann fängst du beim Durchbohren nicht gerade mit der Lieblingsmuschel an“, sagt Gisela Heim. Sie schreibt Bastelbücher und hat deshalb viel Erfahrung mit den harten Schalen. Zum Ausprobieren ist ein Exemplar, das ohnehin einen Schaden hat, ideal – vor allem, wenn es genauso dick oder dünn ist wie das Lieblingsfundstück.

„Die einfachste und schnellste Methode ist das Durchbohren der Muschel mit Hilfe eines Akkuschraubers. Versuch’s mal mit einem dünnen Steinbohrer.“ Ein dünner Holzbohrer tut es aber auch meist schon. Und bei ganz zarten Muscheln reicht meist eine Messerspitze. Auf jeden Fall solltest du beim Lochen ein Stück weiches Holz unterlegen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 49% des Artikels.

Es fehlen 51%



Anzeige

Region