Anzeige

Region

Wer schaut nach Wanderwegen?

27.04.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Ermsgau im Schwäbischen Albverein diskutierte über Zukunftsfragen und Nachwuchs

Das Gebiet des Schwäbischen Albvereins ist in 23 Gaue aufgeteilt, einer davon ist der Ermsgau. Die Gaue unterstützen im Wesentlichen die Aufgaben des Gesamtvereins und stellen ein Bindeglied zwischen ihm und den einzelnen Ortsgruppen dar.

(pm) Zu den Aufgaben eines Gaues gehört nicht nur die Betreuung der Ortsgruppen, sondern auch Wanderaktivitäten, die Betreuung des Wegenetzes, Naturschutzarbeit, die Jugendarbeit sowie Kultur-, Heimat- und Brauchtumspflege. Im Herbst 2015 wurde der Vorstand des Ermsgaus im Schwäbischen Albverein neu gewählt. Nach zwei Jahren standen im Rahmen einer Gauvertreterversammlung Neuwahlen an.

Für die kommenden vier Jahre bleibt der alte Vorstand auch der neue: Gauobmann Werner Schrade wird von den Stellvertretern Eugen Kramer und Christian Beck unterstützt. Zum sogenannten erweiterten Vorstand gehören die Gaurechnerin Beate Schneider und die Gauschriftführerin Dr. Christiane Hauber. Als Beisitzer im Ausschuss konnten Werner Goller (Münsingen) und Gerhard Maier (Mehrstetten) gewonnen werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Anzeige

Region